Über mich

Mein Name ist Jochen Schwarz, ich bin gelernter Radio- und Fernsehtechniker und begann nach dem Studium der digitalen Medien eine weitere Ausbildung zum Mediengestalter. Nach mehreren Jahren Mitarbeit in einer Werbeagentur machte ich mich 2007 im Bereich IT-Dienstleistungen selbständig.

Ein folgenschweres Ereignis brachte mich dazu, mich intensiv mit Methoden zu beschäftigen, um Menschen jenseits klassischer medizinischer Anwendungen zu helfen.
Klangschalen hatten mich seit jeher fasziniert. Wenn ich eine sah, „musste“ ich sie anschlagen, um den Klängen zu lauschen. Irgendwann entdeckte ich im Weltladen eine sehr große, etwa 10 Kilogramm schwere Schale, die heute bei mir zu Hause steht und in die sich meine Kunden manchmal vor und nach der Behandlung reinstellen dürfen, damit sie den Unterschied spüren können. Die Schwingung wird nach der Behandlung immer viel stärker wahrgenommen.
Letztlich brachte mich meine Cousine, die als Ausbilderin im Gesundheitssport tätig ist, auf die Idee, Klangmassagepraktiker nach der Methode Peter Hess zu werden. Im Mai 2013 machte ich eine Intensivausbildung bei Peter Hess auf der griechischen Insel Ikaria und seit September 2013 bin ich zertifizierter Klangmassagepraktiker. Januar 2015 bis Juli 2017 habe ich eine Ausbildung zum Heilpraktiker und Osteopath in der Paracelsus Heilpraktikerschule in Saarbrücken genossen.

Die Methode

Peter Hess gilt als Pionier der Arbeit mit Klangschalen. Er erkannte bereits vor drei Jahrzehnten das große Potenzial, das in den Instrumenten asiatischer Herkunft liegt. Ab 1984 entwickelte er die Peter Hess-Klangmassage, die bis heute von mehr als 10.000 Menschen erlernt wurde. Die „Peter Hess® Therapieklangschalen“ wurden in Jahrzehnte langer Forschungs- und Entwicklungsarbeit für diese Arbeit konzipiert und optimiert. Mit ihrer hohen Klang- und Schwingungsqualität sprechen die verschiedenen Schalentypen mit ihrem jeweils spezifischen Frequenzspektrum bestimmte Körperbereiche besonders gut an.

Peter Hess spielt eine Klangmeditiation